26.03.2014

So verbessern Sie die Klebkraft Ihrer Prüfplaketten – Teil 1

Prüfplaketten, Inventaretiketten oder auch Qualitätskennzeichen werden angebracht, um Gegenständen einen bestimmten Zustand zu zertifizieren. Prüfplaketten zeigen an, dass eine Maschine geprüft wurde und wann die nächste Kontrolle stattzufinden hat. Inventaretiketten helfen dabei einen Überblick über den gesamten Bestand in Büro und Lager zu erhalten. Und bei der Qualitätskennzeichnung werden beispielsweise defekte Geräte markiert und somit eine weitere Benutzung ausgeschlossen. Etiketten, Aufkleber und Plaketten sichern und erleichtern den Betriebsablauf, geben Hinweise, kündigen wichtige Überprüfungen an und warnen vor Gefahren. Aus diesen Gründen ist es von besonderer Wichtigkeit, dass sich die Kennzeichnungen nicht ungewollt von ihrem Untergrund ablösen. Die Haltbarkeit von Prüfplaketten sowie Warn- und Hinweisaufklebern kann durch verschiedene Maßnahmen verstärkt werden.

 

Reinigung des Klebeuntergrunds

 
Bei der täglichen Arbeit von Elektrikern oder Qualitätsbeauftragten muss die Kennzeichnung oftmals schnell gehen. Eine verschmutzte Klebefläche kann den Zeitaufwand der Verklebung allerdings um ein Vielfaches erhöhen.

 
Bei der Anbringung von Plaketten und Aufklebern ist eine gereinigte Oberfläche oberstes Gebot, wenn eine gute Haftung und Haltbarkeit des Etiketts erreicht werden soll. Schmutz und andere Verunreinigungen wie Fett, Öl, Staub, Farbe, Teer, Wachs, Wasser oder Klebereste können die Haftkraft der Prüfplakette oder des Inventaretiketts stark beeinträchtigen.

 
Viele Hausmittel eignen sich jeweils zur Entfernung einer dieser Verschmutzungen. Ein Prüfer hat jedoch nicht die Zeit verschiedene Mittel mitzuführen und auszuprobieren, welches die spezielle Verunreinigung beseitigt. Aus diesem Grund gibt es professionelle Industrie-Schnellreiniger, die selbst hartnäckigste Verkrustungen schnell und rückstandslos entfernt. Der Schnellreiniger ist auf Metall, Keramik, Glas sowie fast allen Kunststoffen anwendbar. Zum Einsatz auf PVC, Polystyrol oder Plexiglas ist der Industrie-Schnellreiniger allerdings nicht geeignet. Ohne viel Zeitaufwand kann somit die Klebeoberfläche gereinigt und die Prüfplaketten, Inventaretiketten, Warnaufkleber oder die  Qualitätskennzeichen haltbar und langfristig angebracht werden.

 

Haftverbesserung für schwierige Untergründe

 
Natürlich kann es auch vorkommen, dass Prüfplaketten, Hinweisaufkleber oder Inventaretiketten schlecht bis gar nicht auf einem Untergrund haften. Außerdem kann es vorkommen, dass eine besonders hohe Haftkraft erforderlich ist, wie beispielsweise bei der Anbringung von Anitrutsch-Belägen. Eine praktische und schnelle Lösung, vor der Verklebung und nach der Reinigung der Klebeoberfläche, ist der Einsatz einer Haftgrundierung.

 
Um die Reinigung des Untergrundes kommt der Prüfer oder Qualitätsbeauftrage nicht herum. Ist danach allerdings immer noch keine gute Haftung bzw. eine hohe Beanspruchung des verklebten Materials zu erwarten, kann der Scotch-Weld 3M Primer 83 eingesetzt werden. Die Klebkraft wird durch den 3M Primer auf den verschiedensten Materialien wie Holz, Aluminium, PVC, Stahl, Glas, Zement und sogar öligen, rauen, verschmutzten oder fettigen Untergründen erhöht. Der Primer ist nicht für Styropor und stark silikonisierte Materialien geeignet.

 
Der Haftverbesserers wird mit einem Pinsel in einer dünnen Schicht auf den Klebeuntergrund aufgetragen. Nach einer kurzen Einwirkzeit von etwa 5 Minuten kann durch Berührung getestet werden, ob die Fläche noch klebrig ist aber keine Fäden mehr zieht. Ist das der Fall, kann die Prüfplakette oder das Etikett aufgebracht werden.

 
Die Haftgrundierung absorbiert Verunreinigungen und verankert sich mit dem Untergrund. Somit vergrößert sich die Haftfläche für die Aufkleber und Etiketten und eine haltbare Anbringung auch auf verschmutzten und öligen Untergründen ist möglich. Der Scotch-Weld 3M Primer 83 ist zusätzlich alterungsbeständig, UV-resistent und temperaturbeständig im Bereich von -35°C bis +60°C.

 

Industrie-Schnellreiniger und Haftgrundierung 3M Primer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.