07.07.2014

Prüfplakette „Nächste Wartung/Ölwechsel“ im Großformat

Im Grunde spielt es keine Rolle, ob eine Maschine besonders groß oder eher kleiner ist. Jede Maschine hat eine Aufgabe zu erfüllen, die für einen reibungslosen Betriebsablauf von Bedeutung ist. Um das zu gewährleisten, dürfen keine Mängel oder Verschleißerscheinungen entstehen, die entweder die Funktionsfähigkeit der Maschine gefährden oder ein Sicherheitsrisiko im Allgemeinen darstellen. Regelmäßige Wartungen können die Lebensdauer von Maschinen erheblich steigern und so die Produktivität im Arbeitsalltag erhöhen.

 
Regelmäßige Wartungen werden in vielen Betrieben unterschätzt. Es wird oftmals angenommen, das Geld sei unnötig ausgegeben. Größeren Schäden, Ausfälle oder gar Verletzungen hätten in den meisten Fällen jedoch durch regelmäßige Überprüfungen und Wartungen verhindert werden können. Der finanzielle Ausfall der dann auftritt, übersteigt die Ausgaben für eine Wartungsfirma bei Weitem.

 
Wartung von Maschinen

 
Maschinen werden im Normalfall in regelmäßigen Abständen von entsprechendem Fachpersonal gewartet. Der zeitliche Abstand, die sogenannten Wartungsintervalle, hängen von der Laufleistung, der Zeitdauer und verschiedenen anderen Faktoren ab. Die grundsätzlichen Fristen sind der Gebrauchsanleitung zu entnehmen.

 
Wartungen sollen die Lebensdauer von Maschinen erhöhen, indem sie Abnutzungen verhindern oder zumindest verlangsamen. Die Wartung findet als Vorstufe oder auch Zwischenschritt vor der Instandhaltungen statt und wird auch als „kleine Instandhaltung“ bezeichnet. Die Gewährleistung im Schadensfall ist bei regelmäßig gewarteten Maschinen sehr viel wahrscheinlicher, als bei nicht oder nur sporadisch gepflegten Anlagen.

 
Eine Wartung wird auf Grundlage von technischen Regeln sowie Herstellervorgaben gewartet. Grundlegend umfasst eine Wartung sämtliche Pflegemaßnahmen wie:

  • Nachstellen
  • Justieren
  • Schmieren
  • Konservieren
  • Nachfüllen von Betriebsstoffen und Katalysatoren
  • Nachfüllen oder Ersetzen von Verbrauchsmitteln, wie Schmierstoff, Wasser, Kraftstoff
  • Austauschen von Verschleißteilen, wie Dichtungen oder Filter
  • Behebung kleinere Defekte
  • Sowie alle weiteren Maßnahmen zur Verhinderung von Verschleißerscheinungen

In manchen Fällen zählt auch die Reinigung zur Wartung durch Fachpersonal. Oftmals gehört sie allerdings zum Arbeitsalltag dazu und liegt in der Verantwortung des Benutzers.

 
Ölwechsel als wichtiger Schritt der Wartung

 
Schmierstoffe wie Schmieröl sind für die Funktionsfähigkeit von Maschinen unverzichtbar. In Motoren ermöglicht Motoröl das mechanische Zusammenwirken von Kolben und Zylinder. Das Öl bindet bis zu einem bestimmten Maß die entstehenden Abriebstoffe. Irgendwann ist dann das Öl gesättigt und kann nicht mehr Metallabrieb aufnehmen, spätestens dann muss es gewechselt werden.

 
Abhängig von der Nutzungsintensität, den Betriebsstunden und den Umgebungsbedingungen der Maschine, muss das verbrauchte Öl wiederkehrend durch frisches Schmieröl ersetzt werden. Die Ölsorte und oftmals auch die Wechselintervalle sind vom Hersteller vorgeschrieben. Deshalb sollte bei einem Ölwechsel in jedem Fall die Gebrauchsanweisung beachtet werden.

 
Wird der Zeitraum des Ölwechsels um ein Vielfaches überschritten, hat das erhebliche Schädigungen der Maschine zur Folge, da nun das Öl nicht mehr schmiert, sondern den Abrieb sogar noch verstärkt.

 
Prüfplaketten „Nächste Wartung/Ölwechsel“ im Großformat

 
Egal welche Größe oder welchen Einsatzbereich eine Maschine hat, sie ist wichtig für den Betriebsablauf und muss deshalb fehlerfrei funktionieren. Regelmäßige Wartungen verhindern Verschleißerscheinungen und ungewollte Ausfälle. Prüfplaketten können Mitarbeitern, Betriebsleitern und dem Prüfpersonal dabei helfen, die Beständigkeit der Wartungen beizubehalten. Sie dienen außerdem als Erinnerung und weisen auf den Termin der nächsten Wartung oder des nächsten Ölwechsels hin.

 
An besonders großen Maschinen kann eine gewöhnliche Prüfplakette allerdings schnell aus dem Blickfeld geraten oder zwischen den vielen Knöpfen und Hebeln schlichtweg untergehen. Aus diesem Grund gibt es für große Anlagen auch großformatige Prüfplaketten. Sie sind mit der Aufschrift „Nächste Wartung/Ölwechsel“ oder auch für den allgemeinen Gebrauch mit „Nächster Prüftermin“ erhältlich und haben einen Durchmesser von 10 cm. So können die Prüfplaketten auch an großen Maschinen oder Maschinenteilen gut gesehen werden. Die Maxi-Prüfplaketten sind außerdem kratz- und wetterfest sowie beständig gegen Öl und eine Vielzahl von Chemikalien.

 

Prüfplaketten „Nächster Prüftermin“ und „Nächste Wartung/Ölwechsel“ in Großformat

 

Anwendungsbeispiel Prüfplakette im Großformat (100 mm Durchmesser)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.