15.02.2012

Prüffristen von ortsfesten und ortsveränderlichen Elektrogeräten und Maschinen

Die Prüfung von ortsfesten und ortsveränderlichen Elektrogeräten und Maschinen ist in der TRBS 1201 bzw. der BGV A3 geregelt.

Die Prüfung im Allgemeinen ermittelt den Istzustand und eine eventuelle Abweichung vom Sollzustand eines Arbeitsmittels bzw. einer überwachungspflichtigen Anlage und es erfolgt eine Bewertung der Abweichung mit Freigabe zur weiteren Benutzung, Sperrung einer weiteren Benutzung oder Aussonderung zur Reparatur.

Die Freigabe oder eine Sperrung des Betriebsmittels muss für den potentiellen Benutzer gut und sicher erkennbar am Betriebsmittel gekennzeichnet werden!

Die Kennzeichnung kann mittels Prüf-, Prüfstatusetiketten oder Qualitätskennzeichnungen erfolgen.

Passende Kennzeichnungen finden Sie unter brewes.de/pruefkennzeichen.html

Die Prüffristen werden in der Gefährdungsbeurteilung gemäß „BetrSichV“ festgelegt.

„Prüffrist“ ist der Zeitraum bis zur nächsten wiederkehrenden Prüfung. Sie muss so festgelegt werden, kann der Prüfgegenstand nach allgemein zugänglichen Erkenntnisquellen und betrieblichen Erfahrungen im Zeitraum zwischen zwei Prüfungen sicher benutzt werden kann.

Zur Orientierung bei der Festlegung der Prüffristen innerhalb der Gefährdungsbeurteilung gemäß „BetrSichV“ können die Fristempfehlungen der BGV A3 dienen.

Diese Fristen können durch den sachkundigen Prüfer bzw. den Unternehmer auch nach einemrepräsentativen Erfahrungshintergrund verlängert werden.

Empfehlung zu den Prüffristen:

Um das Risiko von schweren Arbeitsunfällen auf ein maximales Minimum zu reduzieren ist eine Prüfung von ortsveränderlichen Elektrogeräten bei einem Einsatz im feuchten Arbeitsumfeld, auf Baustellen oder bei besonders intensiver Nutzung des Betriebsmittels auf WH-Prüfung aller 6 Monate zu setzen!

Erst nach einem entsprechenden, zeitlichen Erfahrungshintergrund können die Prüffristen auch verlängert werden.

Bei ortsfesten Betriebsmitteln, Maschinen und Anlagen gilt der gleiche Grundsatz:

Eine wirklich sichere Festlegung der Prüffristen kann der Nutzer nur nach einer Gefährdungsbeurteilung nach „BetrSichV“ festlegen.

Prüfplaketten und Qualitätskennzeichen finden Sie unter brewes.de/pruefkennzeichen.html

Quelle bgva3.de: TRBS 1201 und BGV A3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.