04.07.2017

Prüfplaketten mit beständiger Sicherheitsfolie „einfach“ entfernen

Etikettenschaber von Martor

Im Normalfall sollen Prüfplaketten sicher, dauerhaft und möglichst auf jeder Oberfläche haften. Hinzu kommt, dass viele Betriebe an ihren Maschinen Plaketten benötigen, die nicht von einem geprüften auf ein ungeprüftes Objekt übertragen werden können. Dafür gibt es Prüfplaketten mit Sicherheitsfolie, die beim Versuch die Plakette abzulösen zerbrechen. Aber was ist, wenn man die Prüfplaketten entfernen möchte, da beispielsweise die Maschine verkauft und diese möglichst sauber und rückstandsfrei von mehreren Lagen Plaketten des alten Eigentümers übergeben werden soll?

 

Heutzutage werden Prüfplaketten meist aus Polyester- oder Vinylfolie produziert, die für Außenanwendungen geeignet, kratz-beständig und manchmal auch mit einem Oberflächenschutz versehen sind. Solche Plaketten eignen sich dann für eine vielseitige Anwendung in verschiedenen Bereichen, wie z. B. Werkstätten, in denen mit Öl und Chemikalien gearbeitet wird, oder Krankenhäusern und Laboren, wo verschiedene Desinfektionsmittel ihre Anwendung finden, u.v.m.

 

Bei so beständigen Prüfplaketten helfen zum Entfernen keine einfachen Haushaltsmittel wie warmes Wasser, Öl oder übliche Spülmittel. Aber die Entfernung ist trotzdem ganz simpel, wenn man ein geeignetes Hilfsmittel nutzen kann. Den Etikettenschaber. Etikettenschaber eignen sich zur Entfernung von hochbeständigen Prüfplaketten aus Sicherheitsfolie besonders, damit sich Ihr Vorhaben nicht in ein mühevolles Kratzen oder Pulen verwandelt:

 

Unsere Empfehlung sind Etikettenschaber von Martor

 

Martor bietet mit seinen Etikettenschabern hochwertige, sichere Hilfsmittel für die Entfernung von Etiketten. Außerdem eignen sie sich zum Lösen von Klebstoff-, Farb-, Lack- oder Mörtelresten im Handwerksbereich. Alternativ ist auch eine Verwendung in der Gastronomie zur gründlichen Beseitigung von Rückständen auf Ceranoberflächen möglich. Die Anwendung sollte allerdings nur auf glatten Oberflächen erfolgen, da bei unebenen Untergründen durch den jeweiligen Schabwinkel leicht Beschädigungen am Material entstehen können. Die Handhabung von Martor Etikettenschabern ist denkbar einfach und für Links- wie Rechtshänder geeignet.  Auch der Klingenwechsel funktioniert sehr einfach und ohne Kraftaufwand über ein seitliches herausschieben der Klinge.

 

Das Modell „Scarpex Cleany“ aus Kunststoff mit einer ausschiebbaren Klinge ist sehr handlich und kompakt. Die Klinge lässt sich mittels Schieber im Griff versenken.

 

Martor Etikettenschaber SCRAPEX CLEANY
SCRAPEX CLEANY

Für häufigere Anwendung empfehlen wir den Etikettenschaber „Scrapex Argentax“. Dieser verfügt über eine robuste Kunststoffhalterung und eine aufsetzbare Schutzkappe zur Vermeidung von Verletzungen sowie einen abgerundet, ausgewogen geformten Griff.

 

Martor Etikettenschaber SCRAPEX ARGENTAX
SCRAPEX ARGENTAX

Und zum Schluss noch ein Geheimtipp: Für hartnäckige Kleberückstände sind chemische Etikettenlöser die Lösung.

 

Der Etikettenlöser SOLVENT 50 ist ein Spezialist bei der Entfernung von Papieraufklebern. Er eignet sich aber auch bei Kleberresten.

 

Einfach auf die Kleberreste auftragen, etwas einwirken lassen und dann über eine Ecke ablösen. Er kann auch zum Entfernen von Teer, Baumharz und Kaugummi eingesetzt werden. Nachteil: lösemittelempfindliche Oberflächen wie Plexiglas werden angegriffen und stumpf.

 

Solvent 50
Solvent 50

 

 

One thought on “Prüfplaketten mit beständiger Sicherheitsfolie „einfach“ entfernen


  1. Vielen Dank für diesen Artikel. Sicherheitsfolie ist ja extrem widerstandsfähig. Da braucht man schon ganz besondere Werkzeuge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.