31.03.2017

Prüfplaketten effektiv mit passenden Grungplaketten kombinieren

Die Kombination aus Standard Prüfplaketten und Grundplaketten ist der ideale Weg für Unternehmen, die normgerecht und nach gesetzlichen Vorschriften prüfen, um zusätzliche Angaben zur Prüfung direkt am Gerät zu vermerken.

Beispielsweise können Sie mit Hilfe der Grundetiketten alle unentbehrlichen Prüfinformationen wie den Namen des Prüfers, der prüfenden Firma, die Prüfung gemäß der jeweiligen Vorschrift und das Prüfdatum mittels Handbeschriftung vermerken.

 

Die Grundplakette wird auf dem zu prüfenden Gerät aufgeklebt und je nach Angaben auf dem Grundetikett kann die Grundplakette dauerhaft oder für das jeweilige Prüfintervall kleben bleiben. Auf dem Etikett erkennen alle Mitarbeiter auf einen Blick, ob die jeweilige Anlage bzw. Maschine sicherheitstechnisch überprüft wurde.

 

Die angebrachte Grundplakette wird bei jeder neuen Prüfung mit der Prüfplakette des jeweiligen aktuellen Jahres überklebt. Man kann sich also die mehrmaligen Käufe von Grundplaketten sparen. Standardprüfplaketten mit Jahreszahlen können so auch bei Bedarf separat an Prüfmitteln angebracht werden, bei denen es nicht erforderlich ist, mit Angabe der prüfenden Firma oder bestimmten Norm / Vorschrift zu kennzeichnen.

 

Möglichkeiten der Kennzeichnung des nächsten Prüftermins auf der Grundplakette:

 

Bei Prüfplaketten, bei denen die jeweilige Jahreszahl in der Mitte der Prüfplakette abbildet und die Monate kreisförmig wie auf einem Zifferblatt herum angeordnet sind:
Hier kann die Prüfplakette so verklebt werden, dass der Pfeil auf der Grundplakette direkt auf den bestimmten Monat hinzeigt. Daran ist zu erkennen, wann die nächste Prüfung stattfinden soll / die letzte Prüfung stattgefunden hat (siehe Prüfplakette „Jahr mit Monaten“)

 

Grundplakette mit Angaben, geprüft am, durch, nach, nächste Prüfung

Bei Mehrjahresplaketten, auf denen mehrere Jahreszahlen zu sehen sind:


Bei diesen Prüfplaketten wird der Prüftermin mit Hilfe eines Folienstiftes oder einer Lochzange / Kerbzange gekennzeichnet.

 

Grundplakette für nächste Prüfung

Die Grundetiketten sind aus einer Vinylfolie gefertigt, die sich jedem Untergrund sehr gut anpasst. Die Basis des Klebstoffs ist ein Hochleistungs-Acrylkleber, der die dauerhafte Prüfkennzeichnung sichert. Grundplaketten gibt es in der Standardgröße 40 x 80 mm für eine Verklebung von Prüfplaketten mit einem Durchmesser von 30 mm sowie als eine Mini-Variante mit dem Maß 20 x 48 mm für Prüfplaketten mit einem 15 mm Durchmesser. Das Anbringen der kleineren Grundplaketten ist auf Prüfobjekten mit geringer Oberfläche vorteilhaft, weil auch diese Geräte gut und sichtbar gekennzeichnet werden müssen.

 

Grundplaketten können auch als Werbeträger genutzt werden, auf dem man sein Firmenlogo oder individuelle Firmendaten eindrucken lassen kann. Am schnellsten geht dies mit dem Brewes Online-Konfigurator. Dieser ist bei individualisierbaren Produkten direkt über das Warenkorbicon auf der Artikelseite zu erreichen. Nach dem Sie den gewünschten Artikel in den Warenkorb gelegt haben, öffnet er sich automatisch.

 

Grundplakette individuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.