02.05.2018

Lastkennzeichnung von Regalen: Unser Tipp für sichtbare Kennzeichnung

Prüfplakette Lastkennzeichnung

Es ist der Worst Case bei Arbeiten im Lager: ein Regal bricht zusammen oder stürzt um. Noch immer ist dies die Unfallursache Nr. 1 im Lagerbereich. Ein Umsturz oder Zusammenbruch kann lebensgefährlich für die Mitarbeiter sein – sie können unter den Lasten begraben werden oder es besteht eine Verletzungsgefahr durch schwere oder spitze Gegenstände. Ursache sind häufig zu schwer beladene Regale und eine schlechte Verteilung des Gewichts im Regalfeld. Das Problem besteht nicht nur in großen Lagerhallen, sondern z.B. auch in Büchereien.

 

Der Unterschied zwischen Fachlast und Feldlast:

Im Lagerbereich gibt es zwei wichtige Begriffe: Fachlast und Feldlast.

 

Fachlast bezeichnet das max. Gewicht pro einzelnem Regalfach (Regalboden).

 

Feldlast hingegen meint das Gesamtgewicht, das das gesamte Regal tragen darf (ausgenommen ist hier das Eigengewicht des Regals).

 

An Lagerregalen sollten daher Belastungswarnhinweise oder andere Regalschilder angebracht werden, die die Regaldaten vom Hersteller bzw. Lieferanten zu den max. Regallasten enthalten.

 

Unser Tipp für eine gut sichtbare Lastkennzeichnung eines Regals:

Regale und Regalanlagen müssen nach DIN EN 15635 mind. 1x jährlich durch eine Experteninspektion auf den ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Die Belastungsangaben müssen für alle gut sichtbar sein. Sie sollten in Sichthöhe an einer gut zugänglichen Stelle angebracht werden. Auch an kleineren Regalen und Regalanlagen sollte die Lastkennzeichnung nicht fehlen.

 

Als eine sichtbare Prüfmarke für die zulässige max. Regalbelastung eignet sich die Prüfplakette „Max. Last … kg geprüft“. Sie ist in jedem Prüfjahr gelb, damit sie für jedermann nicht zu übersehen ist.

Die Prüfplakette kennzeichnet Monat & Jahr der letzten Kontrolle der maximalen Last. Der Prüfaufkleber kann ohne Probleme wieder abgeklebt bzw. entfernt werden, wenn eine neue Prüfung des Regalgewichtes stattgefunden hat.

Hier finden Sie weitere Infos zu Regalprüfungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.